Entfesseln Sie die Leistungsfähigkeit bioanalytischer Software: Sichern Sie die Qualität mit Best-Practice-Workflows.

Entdecken Sie, wie Sie die Leistungsfähigkeit bioanalytischer Software nutzen können, um Qualität und Reproduzierbarkeit im Labor mit Hilfe von Best-Practice-Workflows zu gewährleisten. Dieser Artikel befasst sich mit den verschiedenen Phasen von Best-Practice-Workflows und zeigt die Schlüsselelemente auf, die jeder Phase zugrunde liegen. Er befasst sich auch mit den Vorteilen der Verwendung bioanalytischer Software und geht schließlich auf die verschiedenen verfügbaren Systemtypen ein.

Bioanalytische Software hat sich zu einem unverzichtbaren Werkzeug für Pharmaunternehmen entwickelt. Diese Spitzentechnologie ermöglicht es Wissenschaftlern, komplexe biologische Datenszenarien zu erfassen, zu verwalten und wichtige Erkenntnisse zu gewinnen.

Was ist eine bioanalytische Software?

Bioanalytische Software ist eine Lösung, die mehrere Funktionen bietet und für die Erfassung, Analyse und Berichterstattung über biologische Daten und Arbeitsabläufe konzipiert ist. Diese Tools wurden entwickelt, um Wissenschaftlern bei der Erfassung und Speicherung von Daten aus Laborexperimenten zu helfen. Darüber hinaus unterstützt sie die Planung von Experimenten und die Erstellung von Analyseberichten. Es bietet den Wissenschaftlern auch tiefgreifende Kenntnisse und Einblicke in die Daten, die es ihnen ermöglichen, fundierte Entscheidungen zu treffen.

Was sind die besten Arbeitsabläufe bei bioanalytischer Software?

Bioanalytische Software ermöglicht es Wissenschaftlern, eine Reihe von Arbeitsabläufen zu befolgen, um die Konsistenz und Genauigkeit der Methodik und insbesondere die Qualität in jeder Phase des Prozesses sicherzustellen. Sie ermöglicht auch die Reproduzierbarkeit der Ergebnisse der Methoden, d. h. unabhängige Forscher können dasselbe Experiment zu verschiedenen Zeiten durchführen und konsistente und validierte Ergebnisse erzielen.

Die bewährten Arbeitsabläufe sind:

  1. Probenannahme - umfasst den Eingang von Probensendungen, die Behandlung von Unstimmigkeiten, den Probentransfer und die Lagerung.
  2. Phase der Probenregistrierung - Proben können registriert und mit einer eindeutigen, vom System generierten Identifikationsnummer versehen werden. Die Proben können dann einem bestimmten Ort zugewiesen werden, um sie für die Analyse vorzubereiten. Diese Phase bietet auch eine integrierte Bestandsverwaltung.
  3. Planungsphase - Ermöglicht es den Principal Investigators und Studienleitern, die Rezepte, Verfahren und Parameter der durchzuführenden Methoden und Tests zu skizzieren und sicherzustellen, dass das Experiment wiederholbar ist. Die Planung umfasst auch die Methodendefinition und unterstützende Aufgaben wie z. B. die Sicherstellung, dass die erforderliche Ausrüstung für den Einsatz verfügbar ist.
  4. Ausführungsphase - In dieser Phase werden die Verfahren dokumentiert, die Daten konsistent erfasst, Ausnahmen zur sofortigen Korrektur gekennzeichnet und alle verwendeten Elemente protokolliert, wie z. B. die Verfolgung der Genealogie. Dazu gehören auch die vorbereitenden Schritte und die Überprüfung der Ausrüstung, die Einrichtung der Geräte und das Probenmanagement.
  5. Berichtsstufe - In dieser abschließenden Berichtsstufe können die Versuchsergebnisse für alle Ausführungsabläufe innerhalb einer Studie zusammengefasst werden, einschließlich der Kalibrierungskurve, der Qualitätskontrollen, der Validierung und der Stabilitätsbeurteilungsproben. Zu den verfügbaren Berichtsarten gehören unter anderem: Geräteprüfberichte, Ausnahmeberichte, Nutzungsprotokolle und Nachbearbeitungsberichte. Insgesamt kann bioanalytische Software Daten in Echtzeit erfassen und Berichtsmethoden vereinfachen.

Was sind die wichtigsten Vorteile dieser Software?

Der Einsatz von bioanalytischer Software in der Biowissenschaftsbranche bietet mehrere entscheidende Vorteile. Die wichtigsten Vorteile sind die folgenden:

  1. Datenmanagement und Datenanalyse
    Bioanalytische Software ermöglicht die effiziente Verarbeitung kleiner oder großer Datenmengen durch die Automatisierung von Aufgaben, wodurch sich der Zeitaufwand für die Eingabe von Daten in eine Tabellenkalkulation oder für die Aufzeichnung von Experimenten mit Stift und Papier verringert. Die Software kann auch Daten mit einem Scanner erfassen und bietet auf Knopfdruck eine sofortige, gründliche Analyse.
  2. Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen
    Bioanalytische Software ermöglicht es einer Organisation, die Richtlinien, Vorschriften, Grundsätze, Normen und Gesetze einzuhalten, die sie befolgen muss.
  3. Höhere Effizienz und bessere Arbeitsabläufe im Labor
    Die Software verbessert die Arbeitsabläufe im Labor, indem sie die Aufgaben von der Probenentnahme über die Einrichtung der Geräte bis hin zur Analyse und Berichterstellung rationalisiert. Sie ist auch in der Lage, Daten effizienter mit verbesserten Qualitätsmaßnahmen zu verfolgen, was die Reproduzierbarkeit von Experimenten erleichtert und gleichzeitig die Studiendauer verkürzt und die Markteinführung insgesamt beschleunigt.
  4. Rationalisierte Berichterstattung
    Als Teil der Arbeitsabläufe bietet die bioanalytische Software Echtzeitberichte, die Abweichungen erfassen und die Berichterstattung beschleunigen können. Die Berichte bieten eine verbesserte Datenvisualisierung mit Diagrammen und Grafiken, die dazu beitragen, komplexe Probleme oder große Datenszenarien zu vereinfachen und die Beziehungen in den Daten klar darzustellen.
  5. Integration mit anderen Systemen
    Software spielt eine entscheidende Rolle bei der Integration mit anderen Softwaresystemen, damit Daten in Echtzeit auf sichere und konforme Weise ausgetauscht werden können. Darüber hinaus muss nach der Implementierung eines bioanalytischen Softwaresystems sichergestellt werden, dass es mit den Instrumenten und der bestehenden Softwareinfrastruktur integriert wird, um die Datenqualität und -integrität zu verbessern, so dass alle Daten in einem Daten-Backbone in einem hohen Maße kontextualisiert gespeichert und dann für einen verbesserten Einblick genutzt werden können, damit die Benutzer diese fundierten Entscheidungen treffen können.

Was sind die Grenzen eines bioanalytischen Softwaresystems?

Obwohl die Einführung eines bioanalytischen Softwaresystems zahlreiche Vorteile mit sich bringt, gibt es auch einige Einschränkungen, darunter:

  1. Datenqualität - Die Qualität der Daten hängt von der Genauigkeit der Daten ab, die in das System eingegeben werden. Fehler oder Ungenauigkeiten können zu ungenauen Ergebnissen führen.
  2. Anpassung - Bioanalytische Software bietet viele Funktionen, aber wenn die Software die Anforderungen nicht erfüllt, ist es wichtig herauszufinden, ob sie angepasst werden kann.
  3. Wartung und Updates - Wie jedes andere Softwaresystem erfordert auch ein bioanalytisches Softwaresystem häufige Systemupdates, um Sicherheitsverletzungen, Hacks und Cyberangriffe zu verhindern und einen reibungslosen Betrieb des Systems zu gewährleisten.
  4. Abhängigkeit vom Bediener - Die Wirksamkeit der bioanalytischen Software kann mit den Fähigkeiten und der Systemschulung des Bedieners zusammenhängen. Qualitativ hochwertige und regelmäßige Software-Schulungen sind unerlässlich, um die Leistung des Bedieners zu verbessern.

Im Laufe der Jahre haben die Anbieter von bioanalytischen Softwaresystemen Best-Practice-Workflow-Systeme entwickelt, die im modernen Labor von heute eine wesentliche Rolle spielen. Diese Software bietet viele Vorteile, wie z. B. die Verbesserung der Datengenauigkeit, der Wiederholbarkeit und der Analyse, die Rationalisierung von Prozessen und der Berichterstattung bei gleichzeitiger Steigerung der Produktivität und der Zusammenarbeit. Wie bei der Auswahl eines Anbieters ist es jedoch wichtig sicherzustellen, dass die bioanalytische Software mit den Anforderungen des Unternehmens mitwachsen kann und Anpassungen möglich sind. Mit fortlaufenden Konfigurationen und Verbesserungen werden bioanalytische Softwaresysteme auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen, da sie BioPharma-Unternehmen dabei helfen, die Entdeckung, Entwicklung und Herstellung der nächsten Generation von lebensverändernden Therapien zu beschleunigen, die die menschliche Gesundheit weltweit verbessern.

Polar BioAnalysis von IDBS ist ein bioanalytisches Softwaresystem, das es Auftragsforschungsinstituten (CROs) und BioPharma-Unternehmen ermöglicht, die Datenqualität und Reproduzierbarkeit zu verbessern, den Studienzyklus zu verkürzen und die Markteinführung zu beschleunigen.

 

Erfahren Sie mehr über Polar BioAnalysis.